Seit 1997 organisieren die ATSAF und die jeweiligen austragenden Universitäten alljährlich, üblicherweise in der dritten Septemberwoche, in Zusammenarbeit und mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren den

TROPENTAG

International Conference on International Research on Food Security, Natural Resource Management and Rural Development

Der Veranstaltungsort wechselt jährlich zwischen den Universitäten Bonn, Göttingen / Kassel-Witzenhausen, Hohenheim, Berlin und Prag.
Die Konferenz begrüßt jedes Jahr zwischen 500 und 800 Teilnehmer, bietet einen exzellenten Überblick über die aktuelle tropenbezogene und entwicklungsorientierte Forschung und ist ein wichtiger Netzknoten für die deutsche und tropenorientierte Agrarforschung.

Thematisch immer aktuell, versucht der Tropentag die Position der Delegierten zusammenzufassen und durch Pressemitteilungen und -konferenzen in die Öffentlichkeit zu tragen.

Besonderes Augenmerk liegt auf

  • einer breit gefächerten Übersicht über die diversen tropenbezogenen Forschungsthemen - daher wird viel Raum und Zeit für Posterpräsentationen eingeräumt
  • einer  nachhaltigen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses - daher wird die Teilnahme von Studierenden und jungen Wissenschaftlern ausdrücklich gefördert
  • einer weltweiten Vernetzung von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen - daher laden viele side events zum Kennenlernen und zu intensiver Diskussion ein

Der Tropentag hat sich zu einer etablierten, internationalen Konferenz mit einer großen Zahl von Beiträgen und Teilnehmern entwickelt. Die abstracts und Beiträge werden auf den Webseiten des Tropentages veröffentlicht.