Von 2008-2012 förderten die Beratergruppe Entwicklungsorientierte Agrarforschung (BEAF/GIZ) und die Robert Bosch Stiftung durch ATSAF die Anbahnung und den Ausbau der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Internationalen Agrarforschungszentren (IARCs) und deutschen Agrarforschungseinrichtungen. Die Mittel wurden je zur Hälfte von der Robert Bosch Stiftung und vom BMZ über BEAF/GIZ bereitgestellt. Die Durchführung des Antragsverfahrens und die Verwaltung des Programms erfolgte durch ATSAF. Mit diesem Programm wollten die Robert Bosch Stiftung, BEAF/GIZ und ATSAF den Beitrag deutscher Forschungseinrichtungen zur Lösung globaler Entwicklungsprobleme international verstärken, besser im globalen Netzwerk der in diesem Themenfeld tätigen Wissenschaftsorganisationen verankern und dadurch weiter institutionalisieren und sichtbar machen. Gleichzeitig sollte deutschen Wissenschaftlern dadurch die Gelegenheit gegeben werden, sich an internationalen Forschungskooperationen zu beteiligen und sich mit Fachkolleginnen und Fachkollegen international zu vernetzen und auszutauschen.

Mit Anfang 2015 führt ATSAF die Fördermaßnahme aus eigenen Mittel fort. Antragstellung erfolgt auf Basis der Richtlinien zur Antragstellung. Diese finden Sie hier.

Eine Übersicht über geförderte Vorhaben und deren Erfolge findet sich hier